Abenteuer Karitébaum

Sämtliche Inhaltsstoffe, die für die Produkte von L'Occitane verwendet werden, haben einen besonderen Bezug zur Natur und zu unserer schönen Region - der Provence. Jedoch gibt es einen, der sich durch seine Herkunft von den anderen unterscheidet, denn er kommt direkt aus Burkina Faso...
Von Marine Normand

Den Karitébaum kennenzulernen bedeutet auch, sich seiner Vielseitigkeit bewusst zu sein. Die Geschichte dieses majestätischen Baumes, der bis zu 15 Meter hoch werden kann und ein buschiges, grünes Blattwerk besitzt, beginnt in der Savanne von West- und Zentralafrika, wo er wild wächst. Ihn anzupflanzen scheint angesichts seines langsamen Wachstums in der Tat undenkbar. Er kann 200 bis 300 Jahre alt werden, und um ihn erstmals Früchte tragen zu sehen, muss man sich 15 Jahre lang gedulden. Das ist dann allerdings noch nicht der Beginn seiner fruchtbarsten Zeit, denn die liegt zwischen seinem 50. und 100. Lebensjahr...man muss also geduldig sein. Die etwa pflaumengroßen, grünen Früchte, die er jedes Jahr trägt, werden zwischen Ende Juni und Anfang September vom Boden aufgesammelt, und zwar nur von Frauen. Keine einfache Arbeit, denn sie müssen aus den Früchten zunächst die Nüsse herauslösen, um sie zu trocknen, zu zerstampfen und sie mit Wasser zu vermischen, damit daraus Karitébutter wird. Männer dürfen die Früchte des Baumes, der als heilig gilt, nicht aufsammeln, und dürfen auch nicht versuchen, ihn zu zerstören.

Der auch für Ernährung, Gesundheit und heilige Rituale sehr wichtige Karitébaum ist ein Schönheitsgeheimnis, das seit Jahrtausenden bewahrt wird. Seine Butter war für viele afrikanische Frauen oft das einzige kosmetische Produkt, denn sie besitzt mehrere gute Eigenschaften: Als Wundheiler hilft sie sowohl bei rissiger Haut und Schwangerschaftsstreifen als auch bei Geschwüren oder Ekzemen. Sie spendet Feuchtigkeit und beruhigt empfindliche Haut, die unter den wechselnden Jahreszeiten leidet, und schützt erwiesenermaßen vor UV-Strahlung.

Als er von der traditionsreichen und überraschenden Geschichte des Karitébaums erfährt, entschließt sich Olivier Baussan, Gründer von L'Occitane, ihr 1980 vor Ort in Burkina Faso auf den Grund zu gehen. Er entdeckt dort diese beinahe magische Nuss, und obwohl sie nicht aus der Provence stammt, entscheidet er sich, sie zu einem der Inhaltsstoffe seiner Marke zu machen. Und er sollte damit nicht falsch liegen. Der Karitébaum wird zum Erfolg, der sein begeistertes Publikum findet, und seine Handcreme wird binnen kürzester Zeit zu einem der meistverkauften Produkte von L'Occitane. Ein Produkt, das im Winter in den Handtaschen von Frauen auf der ganzen Welt zu finden ist! Doch der Karitébaum hat noch eine weitere schöne Geschichte hervorgebracht. Als Olivier Baussan von der Arbeit der Frauen erfährt, entschließt er sich, ihnen zu helfen, und gründet eine Kooperative, die es einigen der Arbeiterinnen erlaubt, finanziell unabhängig zu werden. Mittlerweile sind es 12.000, und dieses menschliche Abenteuer ist eine der Errungenschaften des L'Occitane-Gründers, auf die er am meisten stolz ist. Eine wunderbare Geschichte, an der Sie teilhaben können, wenn auch Sie der Magie des Karitébaums erliegen!

Der Karitébaum
Der Karitébaum
Burkina Faso
Foto: L'Occitane
Der Karitébaum
Der Karitébaum
Burkina Faso
Foto: L'Occitane

Neueste Articel

5 Tipps für eine langanhaltende Bräune

5 Tipps für eine langanhaltende Bräune

Nach dem Urlaub möchten Sie die Wohltaten des Sommers, wie diesen herrlich goldenen Teint vom Sonnenbaden, möglichst lange bewahren. L’Occitane verrät Ihnen, mit welchen Schönheitsritualen Sie nach den Ferien möglichst lange strahlen.
Die wichtigsten Tipps für einen erholsamen Schlaf

Die wichtigsten Tipps für einen erholsamen Schlaf

Ein guter Schlaf ist für das innere Gleichgewicht unabkömmlich und spielt eine entscheidende Rolle bei unserem körperlichen und geistigen Wohlbefinden. Im Hochsommer ist es wegen der Zeitumstellung und der hohen Temperaturen ganz und gar nicht selbstverständlich, geruhsamen Schlaf zu finden. Hier finden Sie Tipps von L’Occitane, damit Sie mühelos in Morpheus Arme sinken können.
Drei Fehler, die es nach einem Tag am Strand zu vermeiden gilt

Drei Fehler, die es nach einem Tag am Strand zu vermeiden gilt

Das Faulenzen im feinen Sand gehört zu den süßen Verheißungen des Sommers. Um auch langfristig von den wohltuenden Eigenschaften des Strands profitieren zu können, verrät Ihnen L'Occitane jene Fehltritte, die Sie nach einem Tag am Meer vermeiden sollten. Befolgen Sie die Tipps!